Deutsche Meisterschaft

am 22.07. fand die diesjährige deutsche Meisterschaft am Hümmling Ring in Werlte statt. Das Wetter war zu Beginn des Tages recht gut und auch wir waren wie immer guter Dinge. Die Bahn war gut präpariert und das Training, wie auch das Startband Training, dass wir zwei mal gewannen, lief Klasse. Auch der 1. Lauf war nicht zu verachten. Lange konnten wir uns an erster Position halten, bis wir in der letzten Runde leider doch noch überholt wurden. Lauf zwei fing sehr gut an. Wir kamen wieder sehr gut vom Start weg und gaben alles was wir konnten. Allerdings hatten wir in der letzten Runde in diesem Lauf einen miesen Motorplatzer und verschenkten somit wertvolle Punkte. Wir mussten auf die schnelle für den nächsten Lauf den Motor wechseln und bekamen dies zum Glück noch rechtzeitig hin. Nun hatten wir alle ein anderes Problem. Während am Himmel schon schwarze Wolken und Blitze entlang zogen, traten wir unseren 3. Lauf von eigentlich 4 an. Auch in diesem Lauf kamen wir gut vom Start weg und fuhren eine Zeit lang auf erster Stelle vorne weg. Dies änderte sich allerdings Anfang der zweiten Runde, als uns Team Venus überholte. Nichts desto trotz konnten wir den zweiten Platz einfahren und somit wichtige 3 Punkte. Nach diesem Lauf waren wir wieder guter Dinge und de Motorplatzer war fast vergessen. Nur meinte es der Wettergott nicht gut mit uns allen. Aus den schwarzen Wolken und Blitzen wurde ein kleiner schauer zu einem tosendem Sturm. Es blitze, donnerte, goss wie aus Eimern und der Wind gab den Rest zu diesem Wetter. Schlagartig rannte jeder zu seinem Team Platz um alles vor diesem Wetter zu retten, sei es durch weg stellen der Dinge oder durch das Festhalten des Vorzeltes. Nach dem der Sturm zu Ende, kam es wie es sich jeder Dachte. Das weitere Rennen wurde auf Grund der heftigen Regenfälle abgesagt, da ganz Werlte buchstäblich unter Wasser stand. Da schon drei von vier Vorläufen statt fanden, wurden diese Läufe komplett gewertet. Somit waren wir im Gesamtklassement auf dem 5. Platz, da aber zwei ausländische Gespanne vor uns waren, waren wir an dem Abend auf dem 3. Platz hinter Team Brandhofer (Platz 2) und Team Venus (Platz1). Auch wenn der Abend, durch Motorplatzer und Wetter, nicht wie erwünscht verlief, sind wir dennoch Stolz, da wir uns zu den besten 3 deutschen Gespann Teams zählen können und dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.